Leider wissen einige Führungskräfte aus Management und Controlling einfach zu wenig über die Möglichkeiten von flexibler Business Intelligence Controlling Software Controlling Software?
 

Viele können oder wollen sich aber auch im Gewirr unterschiedlichster Produkte, Lösungs- ansätze, Datenkonzepte und Anbieter in Sachen Controlling Software einfach nicht für eine spezielle Lösung entscheiden. Sie bleiben einfach bei Excel - läuft ja auch irgendwie seit vielen Jahren.
 

Wenn das, was Sie derzeit nutzen, Excel oder ein herkömmliches OLAP-System ist, werden Sie wesentlich mehr Zeit und Ressourcen für die Erfassung und Analyse von Daten auf- wenden als für das Treffen faktenbasierter Entscheidungen. Im Laufe der Jahre wird die- ser Controlling Ansatz immer mehr zum Alptraum für manchen Controller.
  

Sind Sie vielleicht ebenfalls noch der Meinung, dass Excel das tollste Tool für Ihre tägliche Controlling Arbeit ist? Sie merken aber trotzdem schon, dass Excel ziemlich aufwendig, aber manchmal auch kompliziert sein kann?

Und es steht die Frage ...

Wenn sich unsere globalisierte Welt täglich verändert, wie müssen sich das unternehmensweite Controlling und natürlich auch die dazu verwendeten Instrumentarien und Denkweisen so verändern, dass diese neuen Anforderungen auch wirklich erfüllt werden können.

Hallo mein Name ist Andreas Kirchhoff. Ich bin Dipl.-Kaufmann und seit Gründung der Firma Kirchhoff Controlling im Jahre 1997 Geschäftsführer. Ich bin seit vielen Jahren  anerkannter Ex- perte und Berater in Sachen Planung, Inbetriebnahme und Nutzanwendung von Business Intelli- gence Controlling Software. Manchmal kann ich es gar nicht glauben, seit mehr als 20 Jahren helfe ich Unternehmen dabei, durch den Einsatz der Controlling Software enorme Einsparungen an Zeit, Geld und Ressourcen im Controlling zu erzielen.

Damit wir alle wieder mehr Zeit, mehr Freiheit im Job und mehr Lebensqualität erhalten.

Bild3

Bild: Einsatzmöglichkeiten flexibler Controlling Software

Mit dem Einsatz effizienter Business Intelligence Controlling Software könnten Sie viel schneller das erreichen, was unternehmensweites operatives Controlling im Mittelstand heute eigentlich leisten sollte. So können die Empfänger von Controlling Informationen sich selbst in der Soft- ware informieren, aber auch miteinander kommunizieren.

Controlling Software überwindet Plattformgrenzen.
Das bedeutet: Viele Plattformen mit dem Aufwand für eine!

Auch wenn möglicherweise plötzlich Budget- und Unternehmenspläne über Nacht ein Verfalls- datum erhalten, Analysen neu interpretiert und Reportstrukturen verändert werden müssen, so werden softwaregesteuerte Instrumente wie automatische Forecast Berechnung oder Was-  wäre- wenn-Analysen zwingend mehr an Bedeutung gewinnen.

Auf dieser Webseite beantworten Experten Ihre Fragen zur Planung, Einführung und Nutzanwendung der Business Intelligence Controlling Software Corporate Planner!

Wir alle spüren es täglich ...

Die operative Controlling Arbeit muss sich zukünftig wesentlich verändern. Dabei wird jeder einzelne Mitarbeiter aktiver gefordert sein, einen erheblich höheren Beitrag zum Erfolg des Con- trollings beizutragen.

Zu viele Plattformen für Planung, Analyse und Reporting im operativen und strategischen Con- trolling oder für Risikomanagement, Konsolidierung, Massendatenanalyse etc., die Sie alle auch einzeln pflegen müssen?

Berater empfehlen als Alternative zu Excel unterschiedlichste Lösungen zur Vervollkommnung des unternehmensweiten Controllings. Diese gehen von Einzel- bis zu komplexen BI-Lösungen oft nach der Methode:

“Haben Sie Schwierigkeiten in der Unternehmensplanung oder Unternehmenssteuerung - kaufen Sie unsere Software und alle Probleme werden gelöst!” 

Und es bleibt trotzdem die Frage ...

Was sind die Alternativen zu Excel in der täglichen Controlling Arbeit? Und mit welchen neuen Instrumentarien, aber auch alternativen Denkweisen kann man auf die neuen globalen Anfor- derungen im unternehmensweiten Controlling reagieren?

Ist es das Problem, dass Anbieter von Business Intelligence Controlling Software die potentiellen Interessenten nicht dort abholen, wo sie derzeit stehen, sondern dort, wo die Anbieter glauben, dass der Interessent steht?

Es wird manchmal schnell deutlich, dass Anbieter und potentielle Interessenten völlig unter- schiedliche Erwartungshaltungen in Präsentationen sowie der darauffolgenden weiteren Kommunikation haben.

Seit vielen Jahren verschicken wir in Vorbereitung von Online-Präsentationen oder für Vorort- Termine immer eine E-Mail mit einer Checkliste in der die Interessenten ihre unternehmens- spezifischen Controlling Schwerpunkte für eine mögliche Vervollkommnung des Controllings präzisieren können.

Leider nutzen nur wenige Interessenten diese Möglichkeit zur Untersetzung ihrer Schwerpunkte für die Präsentation. Oft werden wir auch zu Beginn mancher Präsentation mit der Frage aller Fragen konfrontiert:

“Nun zeigen Sie uns doch einmal, was ihre Controlling
Software so alles kann?”

Bei solchen Präsentationen von Business Intelligence Controlling Software - in 90% ohne An- wesenheit der Geschäftsleitung - zeigt der Anbieter natürlich meist die Funktionen, die er selber toll findet und gibt alles. Die anwesenden Mitarbeiter und Führungskräfte finden die Controlling Software und die vorgestellten Funktionen ebenfalls toll.

“Damit könnten wir ja endlich ...”! Euphorie/Aufbruchstimmung und dann:

“Tolle Präsentation! Machen Sie doch ein Angebot für ...”

»Wir würden ja gern, aber ... die die wirtschaftliche Lage zwingt uns …!«
 

»Wir haben eigentlich keine Zeit ... haben alles schon irgendwie probiert ...!«
 

»Wir wollten uns erst mal informieren, ob … für uns überhaupt …!«
 

»Wir würden ja gern, aber die Geschäftsführung hat dafür kein Budget …!«
 

»Bei uns ist alles ganz anders und wir wissen nicht ob … funktioniert ...!«
 

»Im Moment reicht Excel noch ... wir melden uns bei Bedarf bei Ihnen ...!«
 

»Trotzdem tolle Präsentation, aber wir müssen derzeit davon ausgehen ...!«

Fazit: War bei diesen Interessenten wirklich ein echter Bedarf vorhanden? Natürlich nicht!

Und alles bleibt im Unternehmen wie es schon immer war. Weitere Präsentationen folgen, es könnte ja eventuell noch etwas Besseres geben, man weiß ja nun, was alles gehen könnte! 

Diese Herangehensweise ist aus unserer Sicht einfach nicht wirklich zielführend und kostet beide Seiten nur Zeit, Nerven, Geld und bringt unnötig Stress.

Weil es immer wieder das alte Spiel ist, seit es die Menschen
gibt …! Zenon`s Schildkröte (Aus der griechischen Mythologie)

Zenon behauptete ...
 
Er würde den Wein kaufen wenn Achilleus, als der schnellste Läufer seiner Zeit bekannt, seine Schildkröte einholen würde falls diese zu Beginn eines Wettlaufes nur einen kleinen Vorsprung bekäme. Achilleus willigte natürlich ein. Und sie liefen los. Zenon`s Schildkröte durchlief, wäh- rend Achilleus die erste Strecke zurücklegte, eine weitere Strecke in eine völlig andere Richtung.

Immer, wenn Achilleus diese weitere Strecke durchlaufen hatte, legte die Schildkröte abermals eine bestimmte (wenn auch kleinere) Strecke in eine völlig andere Richtung zurück. 

Da dies unendlich lang so weiterging, konnte Achilleus die Schildkröte nie erreichen und blieb auf seinem Wein sitzen.

Es ist einfach eine Tatsache ...

Der Einsatz 1.000`fach erprobter Business Intelligence Controlling Software macht den Unter- schied zwischen Stress, Mehrarbeit und Kopfschmerzen oder Zufriedenheit, Freiheit im Job und Erhöhung Ihrer Lebens- qualität!

So erhalten Sie wieder mehr Zeit, mehr Freiheit im
Controlling und Erhöhung Ihrer Lebensqualität.

Tragen Sie sich mit Ihrer E-Mail ein und beschreiben Sie Ihre Anforderungen zu einer möglichen Umsetzung mit Controlling Software. Wir prüfen ob wir diese Anforde-
rungen durch den Einsatz von Controlling Software auch wirklich bestmöglich erfüllen können.
 

Können wir diese Anforderungen auch erfüllen - schicken wir Ihnen gern einen Link
zu einem Video mit genau diesen Lösungsansätzen. Sind die Lösungsansätze für Sie interessant, können wir genau hierzu eine kostenfreie und unverbindliche Online-
Präsentation vereinbaren.
 

Wenn Sie nach der Online Präsentation auch weiterhin an der Umsetzung dieser Lösungsansätze interessiert sind, stehen wir Ihnen selbstverständlich gern zu Detailfragen in einer ebenfalls kostenfreien und unverbindlichen Präsentation
in Ihrem Haus zur Verfügung.

Daher möchten wir Ihnen eine echte Alternative zur Beantwortung Ihrer Fragen zu Controlling Software in
drei Schritten auf dieser Webseite anbieten:

Nach der Präsentation der Controlling Software CP-Suite in Ihrem Haus entscheiden Sie wie wir weiter verfahren!

Täglich tauchen im Blickfeld der Controller so viele Möglichkeiten, unterschiedlichste Wege zur Vervollkommnung des Controllings auf. Aber auch Angebote und eine Unmenge Informati- onen zu verschiedenen Controlling Lösungen liegen oft auf den Tischen der Controller.

Nur was ist das Richtige für Ihr Unternehmen?

Man lässt sich unterschiedliche Software präsentieren. Viele Controller und auch manche Ge- schäftsleitung können oder wollen sich aber im Gewirr unterschiedlichster Produkte, Lösungs- ansätze, Datenkonzepte und Anbieter einfach nicht für eine spezielle Lösung entscheiden. Und so sammeln viele Controller Informationen – die dann aber irgendwann im Tischkasten ver- schwinden. 

Es geht immer wieder im Spannungsfeld Management und Controlling um die Frage nach der tatsächlichen Positionierung des Controllings in vielen Unternehmen. Und in der Regel bleiben bei potentiellen Interessenten viele Fragen aus dem Umfeld Nutzen, Implementierung, Zeitdauer etc. für Controlling Software einfach weiterhin offen. Bloß keine Veränderung!

Warum nutzen eigentlich so viele Controller Excel für Ihre
tägliche operative Controlling Arbeit? Warum das so ist?

Natürlich setzt sich der Anbieter jetzt hin und macht besten Wissens ein Angebot. Und nun be- findet sich der Anbieter oft in seiner eigenen Angebotsfalle:

MedienYouTube Kanaltwitter
link

Blog

Impressum / Datenschutz

+49 034291-4000

E-Mail

mail_back-30

Kontakt

Telefonnummer
Sie haben eine Frage?
leer1

©Kirchhoff Controlling (2017)